Produktion 2016 in Deutschland

Im Jahr 2016 wurde in Deutschland die stattliche Zahl von 1,297 Milliarden Aerosoldosen abgefüllt. Dies entspricht einem Rückgang gegenüber dem Vorjahr um 2,5 Prozent, der durch eine teilweise Verlagerung der Produktion ins Ausland zu erklären ist. Bei der Nachfrage am deutschen Markt dominierte wieder die Kategorie der Deodorantien und Antitranspirantien, die einmal mehr sehr erfreuliche Zuwächse aufweisen konnte.

Im größten Marktsegment der kosmetischen Aerosole verringerte sich die Produktion um insgesamt 4,4 Prozent auf 860 Millionen Dosen. Wie bereits im Vorjahr hatten an dem Rückgang die Rasierschäume und -gele mit einem Minus von 22,4 Prozent den größten Anteil, gefolgt von den Haarschäumen, bei denen die Produktion um 15,6 Prozent sank. Auch wurden rund 36 Millionen Einheiten Deodorantien/Antitranspirantien weniger als 2015 produziert, was einem Rückgang von 7,9 Prozent entspricht. Dagegen erholten sich die Haarsprays, die mit einer Steigerung von 2,6 Prozent auf 273 Millionen in Deutschland produzierte Aerosoldosen aufwarten konnten. Auch die Produktion der sonstigen kosmetischen Aerosole konnte sich – wie bereits im Vorjahr – mit einem erfreulichen Anstieg von über 34 Prozent auf insgesamt 55 Millionen abgefüllte Aerosolpackungen, sehen lassen.

Eine insgesamt rückläufige Entwicklung nahm in 2016 auch die Produktion von Haushaltsaerosolen. Mit 84 Millionen in Deutschland produzierten Einheiten verringerte sich das Vorjahresergebnis in diesem Segment um 17,7 Prozent, was in erster Linie auf den Rückgang der Raumsprays zurückzuführen ist. Wurden in 2015 noch 63 Millionen Raumsprays in Deutschland produziert, sank die Zahl 2016 auf 41 Millionen Dosen. Dagegen erholte sich die Produktion der Schuh- und Lederpflegemittel, die einen Anstieg von 14,3 Prozent gegenüber Vorjahr verzeichnen konnte und somit auf insgesamt 16 Millionen Einheiten kam. Wie bereits im Vorjahr konnten auch die kleineren Marktsegmente, wie die Teppichschäume mit einem Zuwachs von 25 Prozent sowie die Bad- und Küchenreiniger mit einer Verdoppelung der abgefüllten Einheiten, bemerkenswerte Steigerungen erzielen.

Erfreulicherweise entwickelten sich die übrigen Kategorien wie bereits in 2015 durchweg positiv. So nahm beispielsweise die Produktion von Aerosolen im Bereich der Autopflegemittel um 5,3 Prozent zu und die technischen Sprays verzeichneten ein Plus von 6,2 Prozent.

Die 2016 in den einzelnen Produktkategorien in Weißblech- und Aluminiumdosen erzielten Produktionszahlen sind der Übersicht zu entnehmen. In Glas- und Kunststoffbehältern abgefüllte Aerosole, die in sehr viel geringeren Stückzahlen produziert wurden, können leider nicht im Einzelnen ausgewiesen werden.


IGA-Produktionsstatistik 2016

in Deutschland abgefüllte Aerosolpackungen nach Produktkategorien in Millionen Einheiten

Produktkategorie Aluminium-Dosen Weißblech-Dosen Gesamt-Produktion Veränderung
2016 / 2015
in %

Körperpflege
Deodorantien, Antitranspirantien 422 0 422 -7,9
Haarsprays, Haarlacke 70 203 273 +2,6
Haarschäume 65 0 65 -15,6
Rasierschäume, Rasiergele 45 0 45 -22,4
Sonstige 49 6 55 +34,1
Summe Körperpflegesprays 651 209 860 -4,4
Haushaltsprodukte
Insektizide und Pflanzenschutz 0 5 5 0
Teppichschäume 0 5 5 +25,0
Raumsprays 29 12 41 -34,9
Wachs- und Poliersprays 0 1 1 0
Ofenreiniger 0 5 5 0
Bad- und Küchenreiniger 0 4 4 +100,0
Schuh- und Lederpflegemittel 3 13 16 +14,3
Sonstige 1 6 7 -12,5
Summe Haushaltssprays 33 51 84 -17,7
Autopflegemittel 4 56 60 +5,3
Techn. Sprays f. Industriezwecke 7 62 69 +6,2
Farb- und Lacksprays 0 88 88 +4,8
Pharmazeutische Sprays 36 4 40 +11,1
Veterinärprodukte 1 2 3 0
Sonstige (inkl. Nahrungsmittel) 15 78 93 +12,1
GESAMTSUMME 747 550 1297 -2,5
Veränderung 2016 / 2015 in Prozent -6,0 +2,8 -2,5

Europäische Produktionsstatistik

Wieviel Aerosoldosen werden in Europa abgefüllt?

Klicken Sie hier, um die jüngste europäische Produktionsstatistik der FEA kostenfrei nach Ausfüllen eines Kontaktformulars zu beziehen.