Aerosolmarkt 2018 in Deutschland

Der Abverkauf von Aerosolprodukten in Deutschland entwickelte sich im Jahr 2018 überwiegend rückläufig. Im größten Marktsegment der Deodorantien und Antitranspirantien gab es allerdings wie auch in den letzten Jahren wieder eine Steigerung.

Absatzentwicklung kosmetischer Aerosole 2018 in Deutschland

 

Der schon seit Jahren anhaltende Aufwärtstrend der Deodorantien/ Antitranspirantien setzte sich unaufhaltsam fort. Mit einem Plus von 2,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr wurden in 2018 insgesamt 251 Millionen Deo-Spraydosen verkauft.

 

Somit beläuft sich der Anteil der Aerosole im gesamten Deo-Markt auf 67,4 Prozent. Die Marktanteile anderer Anwendungsformen wie zum Beispiel der Roll-ons konnten nur einen minimalen Zuwachs erfahren.

 

 

 

Mit 73,6 Prozent haben Aerosolprodukte im Haarstyling-Markt den weitaus größten Anteil. So liegt allein die Zahl der in Deutschland im Jahr 2018 verkauften Haarsprays bei 101 Millionen Einheiten. Allerdings sind die Haarsprays mit einem Minus in Höhe von 2,8 Prozent gegenüber 2017 rückläufig. 

Dies gilt auch für die Schaumfestiger, bei denen die Nachfrage um 3,7 Prozent abnahm. In 2018 wurden in diesem Produktsegment somit 26 Millionen Dosen verkauft. Die Rasierschäume und -gele dagegen blieben mit 40 Millionen verkauften Einheiten standhaft auf Vorjahresniveau.

 

 

Abverkauf Haushaltsaerosole 2018 in Deutschland

Im Markt der Haushaltsaerosole verzeichneten die Schuhpflegesprays nach zwei Jahren des starken Anstiegs erstmals einen Rückgang von 9,2 Prozent. Auch die Raumduftsprays wiesen ein Minus von 3,1 Prozent auf, wobei hier immer noch 15,6 Millionen Einheiten über die Ladentheke gingen. 

Die Teppichpflegesprays hielten sich mit einem kaum merklichen Rückgang von 1,7 Prozent fast auf dem Vorjahresniveau. Beim Abverkauf der Ofenreinigungssprays gab es keine Änderungen, sodass hier 3 Millionen verkaufte Dosen verzeichnet werden konnten.