Produktion 2017 in Deutschland

Mit stattlichen 1,294 Milliarden in Deutschland abgefüllten Aerosolen blieben die Produktionszahlen im Jahr 2017 gegenüber dem Vorjahr fast unverändert. Während in der Summe nur ein minimaler Rückgang von 0,2 Prozent zu verzeichnen war, entwickelten sich die verschiedenen Produktkategorien jedoch wieder sehr unterschiedlich. Die Verkaufszahlen im deutschen Markt konnten sich vor allem im kosmetischen Bereich durch die anhaltend wachsende Nachfrage nach Deodorantien und Antitranspirantien auf gutem Niveau behaupten.

Die Produktionszahlen hielten sich in 2017 mit 1,294 Milliarden in Deutschland abgefüllten Dosen auf dem Vorjahresniveau. Dies ist insbesondere einer Steigerung der Produktion von 2,9 Prozent im größten Marktsegment, dem der kosmetischen Aerosole, zu verdanken. Hier konnten insgesamt 885 Millionen Dosen abgefüllt werden. Den größten Zuwachs erzielten dabei die Deodorantien/Antitranspirantien mit einem Plus von 12,8 Prozent sowie die sonstigen kosmetischen Aerosole sogar mit einem Plus von 14,5 Prozent gegenüber Vorjahr. Die Zahl der produzierten Haarsprays dagegen war mit einem Minus von 9,2 Prozent rückläufig. Hier wurden in 2017 mit insgesamt 248 Millionen Aerosoldosen rund 25 Millionen Dosen weniger produziert. Auch bei den Haarschäumen ging die Produktion um 12 Millionen Dosen zurück, sodass hier insgesamt 53 Millionen Dosen produziert wurden. Die Rasierschäume- und gele blieben mit 45 Millionen produzierten Dosen gegenüber 2016 unverändert.

Im Marktsegment der Haushaltsaerosole ging die Produktion in 2017 um 28,6 Prozent zurück, was einem Minus von 24 Millionen Dosen entspricht. Vor allem die Abfüllung von Raumsprays nahm gegenüber dem Vorjahr um die Hälfte ab, sodass hier nur noch 20 Millionen Einheiten abgefüllt wurden. Die produzierten Teppichschäume gingen mit einem Minus von 20 Prozent wie auch die Bad- und Küchenreiniger mit einem Minus von 25 Prozent gegenüber Vorjahr ebenfalls zurück. Dagegen blieb die Produktion der Schuh- und Lederpflegemittel, wie auch der Insektizide- und Pflanzenschutzmittel und weiterer kleinerer Marktsegmente im Vergleich zum Vorjahr unverändert.

In den übrigen Kategorien bestätigten die technischen Sprays mit einem Plus von 5,8 Prozent ihren Aufwärtstrend ebenso wie die pharmazeutischen Sprays, deren Produktion in 2017 um 7,5 Prozent auf insgesamt 43 Millionen Einheiten gesteigert wurde.

Die 2017 in den einzelnen Produktkategorien in Weißblech- und Aluminiumdosen erzielten Produktionszahlen sind der Übersicht zu entnehmen. In Glas- und Kunststoffbehältern abgefüllte Aerosole, die in sehr viel geringeren Stückzahlen produziert wurde, können leider nicht im Einzelnen ausgewiesen werden.


IGA-Produktionsstatistik 2017

in Deutschland abgefüllte Aerosolpackungen nach Produktkategorien in Millionen Einheiten

Produktkategorie Aluminium-Dosen Weißblech-Dosen Gesamt-Produktion Veränderung
2017 / 2016
in %

Körperpflege
Deodorantien, Antitranspirantien 476 0 476 +12,8
Haarsprays, Haarlacke 64 184 248 -9,2
Haarschäume 53 0 53 -18,5
Rasierschäume, Rasiergele 45 0 45 0
Sonstige 60 3 63 +14,5
Summe Körperpflegesprays 698 187 885 +2,9
Haushaltsprodukte
Insektizide und Pflanzenschutz 0 5 5 0
Teppichschäume 0 4 4 -20,0
Raumsprays 7 13 20 -51,2
Wachs- und Poliersprays 0 1 1 0
Ofenreiniger 0 5 5 0
Bad- und Küchenreiniger 0 3 3 -25,0
Schuh- und Lederpflegemittel 4 12 16 0
Sonstige 1 5 6 -14,3
Summe Haushaltssprays 12 48 60 -28,6
Autopflegemittel 4 53 57 -5,0
Techn. Sprays f. Industriezwecke 7 66 73 +5,8
Farb- und Lacksprays 0 87 87 -1,1
Pharmazeutische Sprays 37 6 43 +7,5
Veterinärprodukte 1 2 3 0
Sonstige (inkl. Nahrungsmittel) 15 71 86 -7,5
GESAMTSUMME 774 520 1294 -0,2
Veränderung 2017 / 2016 in Prozent +3,6 -5,5 -0,2

Europäische Produktionsstatistik

Wieviel Aerosoldosen werden in Europa abgefüllt?

Klicken Sie hier, um die jüngste europäische Produktionsstatistik der FEA kostenfrei nach Ausfüllen eines Kontaktformulars zu beziehen.