Spraydose – Recycling

Restentleerte Spraydosen werden problemlos über die Wertstoffsammlung wieder verwertet – also über die Gelbe Tonne oder den Gelben Sack bzw. in Behälter für Leichtverpackungen (Metalle, Kunststoffe, Verbunde). In 2013 wurden in Deutschland bereits über 309.800 Tonnen gebrauchter Weißblech- und circa 56.900 Tonnen gebrauchter Aluminium-Verpackungen, die bei privaten Endverbrauchern eingesammelt wurden, recycelt (Quelle: Statistisches Bundesamt: "Abfallentsorgung Fachserie 19 Reihe 1 - 2013" (Tabelle 22) . Das entspricht – auch für die in diesen Mengen enthaltenen Aerosoldosen - einer fast vollständigen Wiederverwertung der Verpackungen in Dualen Systemen.

Recycling konkret

Für das Recycling werden Spraydosen nach ihren Ausgangsmetallen Aluminium und Weißblech getrennt.

Aluminium ist ein reines Metall und kann ohne besondere Vorbehandlung wiederverwertet werden. Aluminium-Dosen werden mit Hilfe von „Wirbelstromabscheidern“ aus den übrigen Verpackungen aus Gelben Tonnen und Säcken aussortiert. Die Dosen werden gereinigt und fein zerkleinert, geschmolzen und gegossen und können dann zu Blechen platt gewalzt werden. Für das Einschmelzen des Aluminiums wird nur bis zu ein Viertel der Energie benötigt, die die Neuproduktion von Aluminium erfordert.

Weißblech ist Stahl und damit ein vollwertiger Rohstoff, der sich ohne Qualitätsverlust verwerten lässt. Beim Recycling gelangen Dosen aus Weißblech über Bänder zum so genannten „Magnetabscheider“. Hier zieht ein überdimensionaler Magnet die Dosen aus den übrigen Verpackungen der Gelben Tonnen und Säcke. Sie werden im Stahlwerk geschmolzen, gegossen und für die weitere Verarbeitung platt gewalzt.

Aus dem Weißblech-Recycling bekommt man genug Material für ein paar Milliarden neuer Dosen aus Weißblech, natürlich auch für Spraydosen. Die Verwendung von Weißblech-Schrott spart bei der Stahlproduktion - in Deutschland jährlich aufwändig abzubauende 1,5 Tonnen Erz und den weiten Transport von ca. 0,5 Tonnen Brennstoffen (Kohle, Koks, Schweröl) pro recycelter Tonne Weißblech-Schrott.

Wohin mit leeren Spraydosen?

Eine Spraydose sollte solange verwendet werden, bis beim Betätigen des Sprühkopfs kein Produkt mehr heraus kommt. Dann ist sie restentleert und sollte in die Wertstoffsammlung, die sogenannte „Gelbe Tonne“ bzw. in den gelben Sack, gegeben werden.  

Seit der Einführung des „Grünen Punkts“ in Deutschland in den 1990er Jahren werden Verpackungsabfälle - so auch entleerte Spraydosen - separat gesammelt und anschließend recycelt. Mittlerweile gibt es mehrere Duale Systeme, die die gesammelten Verpackungen wiederverwerten.